Kontaktadresse:

Ingo Lie

Kunst als Erkundung

Was Ingo Lie als Künstler umtreibt, sind existentielle Fragen des Lebens: Welche Stellung hat der Mensch im Ganzen der Schöpfung, im geschichtlichen Zusammenhang, auf der Erde, im Miteinander von Menschen, Pflanzen, Tieren, geologischen Prozessen und in den unendlichen Weiten des Kosmos. All das wird zurückgebunden an die ständige Selbstbefragung, Selbstreflexion des einzelnen, Künstler wie Nicht-Künstler. Beide sind Wanderer zwischen den Welten. Es geht um die condition humaine. Um diese zu erforschen erweitert Lie sukzessiv seine ästhetischen Mittel. Seine Arbeitsweisen reichen von der Zeichnung über das große Ölbild bis zu großformatigen Holzplastiken; seit etlichen Jahren erkundet er auch die ästhetischen Möglichkeiten des Internet, in dem sich für ihn völlig neue Räume eröffnen, weitgehend noch unbestimmte, fiktive, offene Räume der augmented reality, die er sich statt mit dem Pinsel nun mit elektronischen Werkzeugen erarbeitet. Seine Kunst ist prozesshaft, immer der Veränderung und Wandlung anheimgegeben. Diese Räume und Zeiten sind von Energiebahnen durchkreuzt, die sich für ihn mit den Farben Rot und Blau verbinden. In diesen Energieräumen wirken Kräfte als Urquelle aller Gestaltungen, aller Begegnungen, aller Handlungen. Seine Bilder sind Zeugen dieser Erfahrung.

Peter Rautmann, 2018

1952 in Hannover geboren

Lehraufträge

1977 an der Pädagogischen Hochschule, Halden, Norwegen

1998 an der Hochschule für Künste, Bremen

2006 an der Technischen Universität Dortmund

Einzelausstellungen (Auswahl)

2019  „es regnet Zeit”, Galerie Falkenberg, Hannover

2017  „SCHATTENGABE”, Hänigsen

2014  „Diesseits”, Malerei, Zeichnung, Nienburg

2012 „Demut”, Malerei, Zeichnung, Galerie Falkenberg, Hannover

2006  „Prometheus”, Malerie, Objekte, Galerie Schlehn, Neustadt a. Rbge.

2005  „Janus-Pass”, Mönchehaus-Museum, Goslar

2004  „Babylon”, Galerie Monika Beck, Homburg/Saar

2003  „Phönix”, Springer Galerie, Berlin

2002  „Babylon”, Vineta-Museum, Barth

2001  „Babylon”, Städtisches Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen

2000  „Der Zweite Horizont”, Galerie Bergmann & Priess, Berlin

1999  „Das Millenium der heiligen Frauen”, Kunstverein Artefakt, Neu-Ulm

1997  „Die Komödie des Kreatürlichen”, Galerie Cornelia Priess, Hannover

1995  „Rot und Blau”, Galerie Schlehn, Neustadt a. Rbge.

„Prinzip Zeichnung”, 1985 bis 1995, Kunstverein Göttingen

1993  „Gottesmaschinen”, Malerei, Materialbilder, Galerie Schlehn, Neustadt a. Rbge.

1991 „Sonnenfinsternis”, Malerei/Installation, Galerie Schlehn, Neustadt a. Rbge.

1989  „Hochamt”, Arbeiten auf Papier, Malerei, Wewerka Galerie, Hannover

„Jonas zuhaus”, Arbeiten auf Papier, Galerie Rivolta, Lausanne

1988  Papierarbeiten, Galerie S. Teucher, Zürich

1986  Malerei und Zeichnung, Kunstverein Göttingen

1985  Malerei und Zeichnung, Galerie Stahlberger, Weil am Rhein

1981  „Sonnensolidarität”, Installation, Wandbilder/Strings, Schönstraße, Hamburg

1980  „Kontinuierliche Kommunikation”, Werkstatt Odem, Hannover

1977 Malerier og tegninger Sentralbibliotek Fredrikstad/Norwegen

1976 Malerier Kunstforening Sarpsborg /Norwegen

 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2019 „31 Positionen MALEREI”, KUBUS, Hannover, Schloss Landestrost, Neustadt a. Rbge.

„Territorien”, COMAGKAteliers, München

„Gesichte”, Abraxas, Augsburg

2018  „8. Biennale der Zeichnung”, Eislingen

„IJACKING”, Hannover, Tokio

2016  „OSTRALE X”, Dresden

2015  „peinted-gemalt-peint”, Kunstverein Salzdefurth

2014  „drawn-gezeichnet-dessiné”, Kunstverein Salzdetfurth

2012  „Jetlag”, Hannover

2010 „Été des Arts”, CRANE, Frankreich

2008  „European Attitude”, Zendai MOMA, Shanghai, China

2007  „ASIA – EUROPE Mediations”, Posen, Polen

2004  „BABYLON”, Galerie Monika Beck, Homburg/Saar

„TierMensch/HUMANIMAL”, Kunsthalle Faust, Hannover

2003  „Zivilisation”, 3. Neu-Ulmer Kunst- und Kulturtage

„Ein Treppenhaus für die Kunst”, Nieders. Min. f. Wissenschaft u. Kultur, Hannover

2000  „Tierisch”, Galerie Ahlers, Göttingen

1999  4. niedersächsische grafiktriennale, Holzminden

1997  Deutsche Meistergrafik des 20. Jahrhunderts, Kunstverein Warburg

1996  Malerei, Positionen der fig. Malerei im Raum Hannover, Kunstverein Neustadt a. Rbge.

1994  Positionen figurativer Malerei der Gegenwart, Kunsthalle Faust, Hannover

Galerie Kalb, Wien

1988  Galerie Margiacchi, Arezzo

1982 Installation und Aktion FIU-Zelt, Documenta, Kassel

Seit 1980 zahlreiche Aktionen und Installationen u.a. in Hannover, Hamburg, Frankfurt, Köln, Kassel

Auswahl

1981 „Rot und Blau”, dritte Fassung i. „Der Rabe”, Gelsenkirchen
Sonnensolidarität” in „PLASMA”, Hannover

1985 Katalog, Gal. Stahlberger, Text: K. Stempel, Mülheim/R.

1991 Katalog „Sonnenfinsternis”, Gal. Schlehn, Text: K. Märzhäuser, R. Birkefeld, Hannover, und E. J. Kirchertz, Göttingen

1993 Editionskatalog „Gottesmaschinen”, Gal. Schlehn, Neustadt, Text: C. Ahrens, Hannover, und K. Märzhäuser, Neustadt

1994 „Die Dritte Natur”, Edition Gal. Schlehn, Neustadt

1995 Katalog „Prinzip Zeichnung”, Kunstverein Göttingen, Text: E. J. Kirchertz, Göttingen, C. Ahrens, Hannover

1996 „Kunst im Haus”, Magdeburg, Kerber Verlag, Text: M. Stoeber

1997 „ROT UND BLAU”, Die Kosmologie im Internet, www.rotundblau.com

1998/99 „Das Internet als Medium der Kunst”, H. Wenzel KUNSTKALENDER Modo Verlag, Freiburg

2001 „BABYLON”, Katalog, Städt. Kunstmus. Spendhaus, Reutlingen, Text: M. Stoeber, Peter Rautmann
Wenn Gott keinen Himmel hätte”, Essay in Kunst & Kultur, Stuttgart

2003 „Das unschuldige Kind”, Essay in Kunst & Kultur, Stuttgart

2004 „Das gefesselte Menschenbild”, Essay in Kunst & Kultur, Berlin

2005 „Janus-Pass”, Katalog, Mönchehaus Museum, Goslar, Text: C. Ahrens

2007 „Asia-Europe Mediation”, Posen/Poznan, Polen

2012 „Jetlag”, Hannover

2016 „OSTRALE X”, Dresden

ESC
Linking between the search fields: