Peter Redeker


Peter Redeker
*1942 in Spital am Semmering - †2022 in Hannover

Meine erste Landschaftsradierung habe ich 1967 hergestellt, oder besser gesagt, sie ist entstanden. Der gleiche konzeptionelle Arbeitsprozess fasziniert mich bis heute immer wieder. Die keineswegs unproblematische Verbindung von Farbe und Druckgrafik ist für meine weitere Arbeit bestimmend geworden. Der bedachte Einsatz von Farbe erlaubt mir Strukturübergänge und räumliche Differenzierung. Zugleich wird die Farbe ein wichtiges Mittel, atmosphärische Valeurs sichtbar zu machen.

Peter Redeker

1942 in Spital am Semmering/Steiermark geboren

1943-63 aufgewachsen in Barntrup/ Lippe

1963 Abitur in Lemgo/Lippe

1963-67 Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Kai Sudeck 

Studium der Pädagogik an der Universität Hamburg

1967-70 Nach dem Lehrerexamen weiteres Studium der freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Paul Wunderlich, Gerhard Richter, Allen Jones und David Hockney

1968+69 Stipendium des H.F. und Ph.F. Reemtsma-Begabtenförderungswerkes Hamburg

1970 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und der Niederländischen Regierung für ein Studienjahr an der Rijksakademie in Amsterdam

1970-75 Wissenschaftlicher Assistent für bildende Kunst an der Universität Osnabrück, Abteilung Vechta in Vechta

1975-78 Dozent für Freie Grafik an der Fachhochschule Hannover

1978-2008 Professur für freie Grafik an der Fachhochschule Hannover, Fachbereich Bildende Kunst

1976-82 Eigene Studienprojekte und Studienfahrten mit Studenten in Norddeutschland (Wendland, Dithmarschen, Emsland und Lippe)

seit 1982 jährlich stattfindende mehrwöchige Studienfahrten mit Studenten und eigene Studienprojekte in Volterra (Italien)

seit 1992 Studienprojekte in Mehdia Plage (Marokko) und Mirleft (Marokko)

2022 am 3. Dezember in Hannover gestorben

 

Preise (Internationale Grafikbiennalen und Ausschreibungen)

 

1973/74 Pratt-graphic’s-center, New York, „Selections from the sixth international Triennal of coloured Graphic Prints, Grenchen, Switzerland“

1974 Diplom und Goldmedaille „II. Biennale Internazionale d’Arte, Triest“

1977 Editionspreisträger „World print competition 77“, Museum of Modern Art, San Francisco mit anschließender Wanderausstellung der Preisträger in Museen der USA und Kanada

1980 Preis der Rheinischen Braunkohlenwerke AG Köln, „6. Internationale Grafik Biennale“, Frechen

1997 Preis der Leder und Schuh AG Graz, „Förderungspreis des Landes Steiermark für Fotografien und Medien“, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz

1998 Ankaufspreis, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz

Einzelausstellungen (Auswahl)

2023 Kunstverein Burgwedel – Isernhagen Artclub e.V., Isernhagen

2013 Städtische Galerie Kubus, Hannover

2008 Werkstatt-Galerie E-Damm 13, Hannover

2002 Galerie Rutzmoser, München

1998 Fachhochschule Hannover, Hannover-Herrenhausen

1992 Palazzo dei Priori, Volterra (Italien)

1991 Galerie Danielsen, Flensburg

1988 Kunsthalle, Kunstverein Darmstadt
Kunstbygning – Kunstforening Aarhus (Dänemark)

1987 Kunstverein Oerlinghausen

1986
Galerie Rousin, Mainz
Kunstverein Kaponier, Vechta, mit Heinrich Riebesehl
BfG, Lübeck

1984 Galerie Danielsen, Flensburg

1983 Alte Abtei, Lemgo

1982 Biuro Wystaw Artystycznych, Poznan (Polen)
mit Leiv W. Donau und Arnold Leissler

1981 Kunstverein Haderslev (Dänemark)
Rathausgalerie, Schwalenberg
Kleine Altstadtgalerie, Bonn

1980 Kunstkreis Hameln
Galerie Kühn, Lilienthal
Galerie Tellus, Lomma (Schweden)
Augen Gallery, Yamhill/Portland (USA)

1979 Galerie Sarah Sommer, Eltville
Galerie Welz, Salzburg
Summa Gallery, New York

1978 Summa Gallery, New York
Kleine Galerie Vegesack, Bremen
Galerie Edition Slutzky, Frankfurt
Hamilton Street Gallery, Albany/New York
Galerie Hebler, Bochum
Kunstverein Frechen, Frechen
Galerie Inge Donath, Troisdorf

1977 Galerie Moderne, Bad Zwischenahn
Galerie Haus zum Dachs, Freiburg
Gallery of Graphic Arts, New York

1976 Galerie k, Darmstadt
Galerie Ilverich, Meerbusch-Ilverich
Lippische Gesellschaft für Kunst, Detmold
Galerie Wunderland, Berlin
Galerie Voigt, Nürnberg
Galerie Ina Broerse, Amsterdam

1975 Kunsthalle und Kunstverein Bremen
Kunstverein Kreis Unna
Galerie in Flottbek, Hamburg
Forum Form Clemenswerth, Schloss Clemenswerth, Sögel
Overbeck-Gesellschaft Lübeck, mit Hartmut R. Berlinicke

1974 Galerie Herzog, Ladenburg, mit Reimer Riediger
Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Bad Oeynhausen
Galerie Clasing, Osnabrück

1973 Galerie Berlinicke, Wildeshausen
Kunstkeller Christa Böcker, Moers

1972 Kunstverein Kaponier, Vechta

1971 Galerie 1+1, Helsingborg, Schweden
Galerie Ina Broerse, Amsterdam

1970 Galerie de Medici, München
Galerie tangente, Heidelberg
Galerie Fath, Göppingen

1969 Galerie t, Heidelberg


Werke in öffentlichen Sammlungen

Berlin
Der Neue Berliner Kunstverein 
Graphothek 
Artothek

Bremen
Kunsthalle, Kupferstichkabinett

Bonn
Bundesministerien

Budapest
Sammlung der Stiftung für Ungarische Graphikkunst

Darmstadt
Landesmuseum

Den Haag
Privatsammlung der Königin Beatrix der Niederlande

Erftstadt
Artothek

Frechen
Kunstverein, Sammlung der Preisträger

Graz
Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum

Hamburg
Altonaer Museum in Hamburg 
Bau-, Innen- und Kulturbehörde der Hansestadt 
Kunsthalle, Kupferstichkabinett 
Deutsche Unilever GmbH

Hannover
Niedersächsischer Landtag 
Niedersächsische Staatskanzlei 
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur 
Region Hannover 
Pelikan Kunstsammlung 
Sammlung der Sparkasse Hannover

Krakau
Nationalmuseum

Langen
Städtische Sammlung

Lemgo
Sammlung der Hansestadt Lemgo

Mannheim
Kunsthalle

München
Staatliche Graphische Sammlung

Neustadt am Rbg.
Artothek (Kunstverein)

New York
Sammlung IBM 
Sammlung Citycorps

Osnabrück
Kulturhistorisches Museum

Altenburg
Landesmuseum

San Francisco
Kollektion worldprint Wettbewerb

Sögel
Emslandmuseum 
Schloss Clemenswerth

Venlo
Museum

Wien
Graphische Sammlung Albertina

ESC

Search query

Fuzzy search:

Search output